NAJU- Familiengruppe


Termine

16.03. 2024 -  Ostereier natürlich färben

20.04.2024 - Blumenpressen selbst gestalten

04.05.2024 - Waldmonster

24.05.2024 - Ausflug Botanischer Garten

Juni - Barfusspfad

 


Papierschöpfen im Biologischen Zentrum Lüdinghausen, 17.02.2024, 10-12 Uhr

Waldgang am 04.05.24

Die kleinen NAJUs haben zwei kreative und zugleich erholsame Stunden im Wald verbracht. Aus etwas Ton und gefundenen Naturschätzen zauberten die Kinder ihre Waldgeister. Unterwegs wurde auch eine Geschichte über den guten Waldgeist vorgelesen, der auf alle Lebewesen im Wald Acht gibt.

Die Zeit war schnell vorbei und freuen uns schon auf das nächste Treffen.

 

Fotos: NAJU Haltern/ Waldgang

Blumenpressen am 24.04.24

Im Habitat Kunterbunt trafen sich am 20.04. NAJU Kinder mit Eltern, Nicole und Barbara.  Auf dem Plan standen die Gestaltung eigener Blumenpresse und das Stockbrotbacken. Beides klappte wunderbar! 

Alle waren zufrieden und sogar der launische Apriltag bescherte uns viele Sonnenstrahlen.

 

Fotos: NAJU Haltern/ B. Lypen-Urginus

Workshop am 16.03.2024

Noch bei frischen Temperaturen aber schon draußen und bei sonnigem Wetter fanden sich die jüngsten NAJUs mit ihren Eltern im Habitat Kunterbunt in Haltern ein.

Unter der Leitung von Nicole und Barbara entstanden an drei Bastelstationen kreative Arbeiten.

Zuerst haben die Kinder NAJU Sticker mit dem eigenen Namen sowie bunten Naturmotiven entworfen, die stolz an den Jacken, Mützen oder Taschen präsentiert wurden.

In dieser Vorosterzeit fehlten auch nicht bunt gefärbte Eier und selbst gesäte Kresse.

Frische Äpfel stillten den kleinen Hunger und der heiße Tee schmeckte besonders gut bei dem Märzwetter.

 

Fotos: NAJU Haltern

 

Am 17.02.24 besuchten die kleinen und die großen NAJU –Kinder das biologische Zentrum in Lüdinghausen. Das Thema des Workshops lautete „Papierschöpfen“.

 

Nach einer herzlichen Begrüßung und Kennenlernrunde erklärte Frau Hiltburg Dietrich vom Biologischen Zentrum, was man für die Papierproduktion braucht und warum Recycling in diesem Prozess eine wichtige Rolle spielt. In diesem Kontext wies sie die großen und kleinen Workshopsteilnehmer darauf hin, dass man beim Einkauf der Schulhefte unbedingt auf den Blauen Engel achten sollte. Das Zeichen bedeutet, dass kein Baum extra für das Heft gefällt wurde.

 

Nach der kurzen, aber informativen Einleitung folgten die Kinder und die Eltern der schrittweisen Arbeitsanleitung und schnipselten eifrig alte Zeitungsblätter. Danach gab es Spannendes draußen, in der Umgebung von den ersten Frühblühern und der freilaufenden Hühnern, zu entdecken. Nach der Pause an der frischen Luft ging es weiter mit Färben, Pürieren, Schöpfen und Pressen.  Ein langer Entstehungsprozess, der mit bunten, selbst hergestellten Papierblättern belohnt wurde.

 

 Dazu ein paar Kommentare:

  •  „Ich fand es interessant, wie Papier hergestellt wurde und toll, dass ich es selber machen durfte“- Lars
  • „ Das war ein sehr schöner Ausflug und ein toller Ort!“- Anne
  • „ Am besten hat mit das Spielen draußen gefallen“- Carla
  • „ Was gibt es Schöneres als auf selbst gemachtem Papier zu malen? Malen Sie einfach eine dreidimensionale Postkarte, nachdem Sie ein Meer aus Schneeglöckchen gesehen haben!!! Danke für die tolle Zeit!!!!- Inna und Polina
  •  „Auch wir fanden den Vormittag sehr gelungen und freuen uns sehr darüber, den kleinen und den großen Naturentdeckern die Zeit und den Raum  für ihre neue Erfahrung geboten zu haben. Wir danken Frau Dietrich und dem Biologischen Zentrum für die freundliche und kompetente Umsetzung unseres Vorhabens.“- Nicole und Barbara/ NAJU Haltern am See

Bastelidee: Hörst du die Regenwürmer husten?!

1 Deckel und Boden einer Dose entfernen  - Foto 1
2 Es entsteht eine Röhre - Foto 2
3 Eine Seite der Röhre mit Backpapier abdecken - Foto3
4 Gut fixieren, z.B. mit einem Gummi - Foto 4
4 Hier ein Kompostwurm - Foto 5
5 Würmer in die Dose geben - Foto 6
6 Kannst du die Würmer hören 20240218 - Foto 7

 

Nach dem Experiment bringe die Tiere wieder dorthin wo du sie entführt hast. Sie danken es dir mit fruchtbarem Boden.