Willkommen beim NABU Haltern am See


Finden Sie bei uns spannende und tolle Termine!

Finden Sie auf unserer Website weitere spannende Führungen und Termine . Weitere Infos gibt es hier.


Termine im Juni

Zeit der Schmetterlinge

15.06.-15.07.19

Zum Schutz der Schmetterlinge werden alle Naturfreunde aufgerufen im Garten, am Straßenrand oder in öffentlichen Grünanlagen, Falter zu zählen.

Die Zählaktion findet vom 15. Juni bis zum 15. Juli statt.

Senden Sie die ausgefüllten Zählhilfen per Post an die Landesgeschäftsstelle des NABU NRW oder per E-Mail an Schmetterlingszeit@NABU-NRW.de

Zum Zählzeitraum steht an dieser Stelle ein Online-Meldeformular und eine PDF-Datei zum Download zur Verfügung.

Streuobstwiesenworkshop 15.06.19 14:00-17:00 Uhr

Workshopreihe zum Vertiefen und Üben von Obstbaumschnitt und Streuobstwiesenpflege.  Ein Angebot des NABU Haltern am See und des Natur- und Vogelschutzverein Haltern am See.

 

15. Juni - Wiesenschnitt mit der Sense 

   

Kosten: 10 € pro Person und Seminartag. 

Anmeldung: Tel.: 02364 935330, info@NABU-halternamsee.de

 

Sensenlehrgänge

22.06.19

9:30- 14:00 Uhr:  Sensenlehrgang für Einsteiger

Dieser Lehrgang führt in das richtige Einstellen und Nutzen einer Sense zur Wiesenmahd ein.

14:30-18:00 Uhr: Dengellehrgang - Und die Sense ist scharf

Wir lernen und üben das Schärfen einer Sense mit der alten Methode des Dengelns.

 

In Kooperation mit dem Sensenlehrverein Deutschland e.V..

Kontakt: sensenlehrer@living-earth.de, Tel. 0163/6826253

Treffpunkt und Kosten: nach Anmeldung

 



Die Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019

Patricia Cantarella vom NABU Haltern am See an der Silverberggrundschule mit dem Feldlerchenspiel.

Besuchen Sie die Feldlerchenausstellung in der Halterner Stadtbücherei.


Finden Sie interessante Information Rund um die Feldlerche und sein bedrohten Lebensraum auf unserer Website oder besuchen Sie die Wanderausstellung zur Feldlerche - Vogel des Jahres 2019 - ab dem 20. März in der Halterner Stadtbibliothek. Auch in diesem Jahr veranstaltet der NABU Haltern eine Info- und Spielstunde in Grundschulen und Kitas Rund um das Thema Feldlerche und ihr bedrohter Lebensraum durch. Feldlerchenspiel


Neuer NABU-Garten am Schultenbusch

Foto: (lokalkompass.de) (v.l.) Christian Lynen, Carola De Marco, Andre Torkuhl und Regine Siegert bei der Arbeit im NABU-Garten.
Foto: (lokalkompass.de) (v.l.) Christian Lynen, Carola De Marco, Andre Torkuhl und Regine Siegert bei der Arbeit im NABU-Garten.

Der NABU Garten am Bahnhofszufuhrweg hat einen "Bruder" bekommen. Dieser befindet sich am Schultenbusch, gegenüber der Malteser. Die Treffs des Garten-Teams an jedem Mittwoch finden nun dort statt.

 

Der NABU Haltern am See will mit dem NABU-Garten jedem die Möglichkeit geben, Elemente des naturnahen Gärtnerns kennen zu lernen und auszuprobieren. Unsere Gartengruppe gibt ihre Erfahrungen gerne weiter. Von April bis Oktober ist der Garten Mittwochs von 17:30 - 19:00 Uhr geöffnet. Schauen Sie gerne vorbei und lernen Sie unsere Aktiven kennen.

Lesen mehr über den NABU Garten und das naturnahe Gärtern im Lokalkompass.

 

Treffen: März - Oktober 2019, jeden Mittwoch 17:30 - 19:00 Uhr


NABU sucht Helfer für Erfassung der Streuobstflächen in Nordrhein-Westfalen

Mammutaufgabe nur mit ehrenamtlicher Unterstützung möglich

Streuobstwiesen zählen zu den artenreichsten Lebensräumen unserer Kulturlandschaft. Doch genaue Angaben darüber, wie viele Obstwiesen es in Nordrhein-Westfalen tatsächlich gibt, liegen bisher nicht vor. Im Rahmen des Projektes „Netzwerk.Streuobst-wiesenschutz NRW“ werden deshalb die Anstrengungen des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt, bis Ende 2018 ein aktuelles Streuobstwiesenkataster für NRW zu erstellen. Zur Durchführung der landesweiten Kartierung werden in allen Regionen Nordrhein-Westfalens noch ehrenamtliche Helfer gesucht.

 

Weitere Informationen finden Sie hier  oder lesen Sie unsere Pressemitteilung.  

 

Für Rückfragen: Sevil Yıldırım, Projektkoordinatorin Netzwerk.Streuobstwiesenschutz NRW, Tel.: 0211-15 92 51-40, Mail: Sevil.Yildirim@NABU-NRW.de


Der NABU Haltern am See

Podiumsdiskussion "Europa braucht Landwirtschaft und Artenvielfalt" in Haltern am See

Am 23.05. diskutierten Friedrich Steinmann, Sebastian Strumann und Oliver Krischer mit den Zuhörern unter der Moderation von Maaike Thomas, die Agrarpolitik der Europäischen Union. Es wurde für ein Miteinander von Landwirtschaft und Naturschutz geworben. So gibt es kaum Anreize für Bauern ihre Höfe umweltschonend zu betreiben. Insgesamt werden 58 Milliarden Euro für Agrarsubventionen eingesetzt - das sind 114 Euro pro Kopf - von denen nur 5 Euro für eine naturverträgliche Landwirtschaft eingesetzt werden. Artensterben, angefangen bei Insektensterben und bedrohten Vogelarten, bedroht auch die Existenz des Menschen. So wurde für eine umweltverträgliche Landwirtschaft appelliert, angefangen bei der Stimmenabgabe zur Europawahl und teurere Preise von landwirtschaftlichen Produkten zu Gunsten von naturverträglicher Bewirtschaftung zu akzeptieren.

Fotos: (Carola De Marco) Podiumsdiskussion am 23.05. in Haltern am See

Infostand zur 114 Euro-Aktion des NABUs in der Halterner Innenstadt

Am 11.5. haben wir mit dem Infostand für die 114 Euroaktion und die Teilnahme an der Europawahl geworben. Die 114 Euro-Aktion läuft noch bis Herbst 2019.

Fotos: (Christian Lynen) Infostand in der Halterner Innenstadt

Eine Wanderung zu den Halterner Mooren - 05.05.2019

Christian Lynen erklärte den Teilnehmern wissenwertes und spannendes über die Entstehung und die wechselvolle Geschichte von Halterns Mooren. Geheimnisvoll wurde es als Christian eine Geschichte über Irrlichter in den Mooren vortrug. In Kooperation mit Naturparkführer Hohe Mark e.V..

Fotos: (Katja Geilen) Christian Lynen vom NABU Haltern vermittelt spannedes und wissenswertes über die Enstehung und Geschichte der Halterner Moore.

Umweltbildung aus dem Eimer

Gerade in der kalten Jahreszeit wandern sie wieder; Kröten und Frösche. Bei einer Amphibienzaunkontrolle lernen die Kinder und ihre Eltern (hier eine Gruppe Vorschulkinder) die Tiere hautnah kennen. Mahdy (13 Jahre) zeigt den Kindern das vorsichtige Prüfen und Herausnehmen der Kröten aus dem Fangeimer (Foto links). Gemeinsam werden hier die Kröten auf der anderen Straßenseite wieder freigelassen (Foto mitte). Die Kinder erstellen selbständig den Zyklus der Metamorphose der Kröten und Frösche, begleitet durch die Umweltpädagogin Carola De Marco (Foto rechts).

Fotos: (Christian Lynen) Umweltbildung vor Ort an den Krötenzäunen

NABU-Aktion in Grundschulen und Kindergärten zum Vogel des Jahres 2019 - Das Feldlerchenspiel

Auch dieses Jahr, führt der NABU  eine Info- und Spielstunde zum Vogel des Jahres  in Grundschulen und Kindergärten durch. Mit viel Spaß und Intresse werden die Erklärungen und Experimente von Patricia Cantarella zum Star verfolgt. Von Lisa, 8 Jahre alt, erreicht uns ein toller Brief über die Stunde, zum nachlesen auf unserer Website. Lesen Sie hier mehr über unsere Aktion, den Brief und entdecken Sie Spiele rund um die Feldlerche  mehr

Fotos: (Katja Geilen) Schüler der Silverberg Grundschule verfolgen interessiert Patricias Ausführungen zu dem Vogel des Jahres und haben viel Spaß bei Spielen Rund um die Feldlerche.

Greifvogelwanderung mit Wüstenbussard Merlin - 23.02.2019

Greifvogelwanderung mit den Falknern Uta Wittekind und Rainer Erdinger zusammen mit dem NABU Haltern. Hauptdarsteller waren Merlin der Wüstenbussard, Schleiereule Hanni und die beiden kleinen Weißgesichteulen Elvis und Miss Cilly.  Ca. 30 Menschen, groß und klein, bewunderten bei strahlendem Sonnenschein die prächtigen Tiere und hörten den Ausführungen von Uta und Rainer zu. Bildergalerie

Fotos: (Frau Bückner). Wüsstenbussard Merlin (l), die Weißgesichtseulen Elvis und Miss Cilly (m) auf dem Arm von Carola de Marco vom NABU (r).

Aufbau der Amphibienzäune - 10.02.2019

 Am 09. Februar war es wieder so weit. Zahlreiche Freiwillige haben an der Quarzwerkestraße und am Stockwieser Damm die Amphibienzäune aufgebaut. Nun kann sie also losgehen, die Wanderung von Erdkröte und Co. Sobald die Nächte durchgängig Temperaturen von über 5°C erreichen, machen sich die Amphibien auf den Weg. Das ist auch der Zeitpunkt, ab dem weitere fleißige Helfer regelmäßig die Zäune ablaufen und die Amphibien auf die andere Straßenseite bringen. Dies geschieht bis zum  April, dann sind die Amphibien fertig gewandert und die Zäune werden wieder abgebaut.

Fotos: (Katja Geilen) Aufbau der Krötenzäune an der Quarzwerkestraße am Samstagvormittag

Seminarreihe Streuobstwiesen - Baumpflanzen im NABU Garten am 22.09.18

Workshop zum Thema Obstbäume richtig pflanzen. Unter der Leitung von Markus Rotzal vom NABU Bildungswerk wurde im NABU-Garten gemeinsam ein Obstbum gepflanzt.

Fotos: Obstbaumpflanzung im NABU-Garten

Ernte von Wildfrüchten im NABU-Garten - 01.09.2018

Es war wieder so weit. Die Ernte von Wildfrüchten im NABU-Garten konnte erfolgen. So wurden die Früchte von Weißdorn, Kornelkirsche und Holzbirne geerntet. Weiter wurde der Weißdorn verschnitten und eine Totholzmauer angelegt, der nun als Winterquartier für Igel dienen kann.

Fotos: (Christian Lynen) Ernte von Weißdorn (l), Holzbirne (m) und Kornelkirsche (r) im NABU-Garten

Halterner Batnight 25.08.2018 - Den Fledermäusen auf der Spur

Bei der Familienwanderung gab es Beobachtungen rund um die in Haltern vorkommenden Fledermäuse. Spielerisch wurde den Teilnehmern das Leben der Fledermäuse näher gebracht - welche Arten gibt es?, wie jagen Fledermäuse?, wo wohnen sie? und vieles mehr wurde erklärt und gezeigt.

Fotos: (Christian Lynen) v.l.n.r. Treffen zur Batnight; Fangmethode von Fledermäusen; Fledermauswohnungen; Jagdmethoden

Seminarreihe Baumschnitt und Streuobstwiesen 2018 - Sicherer Umgang mit der Sense

 Der NABU Haltern am See bietet 2018, in Zusammenarbeit mit dem Streuobstwiesennetzwerk NRW sowie dem Natur- und Vogelschutzverein Haltern, eine Seminarreihe zum Thema Baumschnitt und Streuobstwiesen an. Hier einige Eindrücke des Seminars vom 25. August 2018, mit dem Schwerpunkt sicherer Umgang mit der Sense, geleitet von Markus Rotztal.

Fotos: (Carola De Marco) links: Die richtige Führung eines Freischneiders; mitte: Sensenvielfalt; rechts: Die richtige Führung der Sense

Neue Hochäuser in Haltern - 15.08.2018

 Während der Stadtranderholung der Arbeitsgemeinschaft Jugendarbeit (AG78) in Haltern, bauten die 44 Kinder unter Anleitung des NABU Haltern am 15.08.2018 das erste Insektenhochhaus in der Stadt. Wir möchten uns bei den ehrenamtlichen Helfern und den Mitarbeitern des Trigon für die tatkräftige Hilfe bei der Durchführung bedanken. Ebenso bedanken wir uns bei der Quarzwerke GmbH für ihre finanzielle Unterstützung.

Fotos: (Christian Lynen) links und mitte: Fleißig bohrten die Kinder von 6-10 Jahren in kleinen Teams Niströhren in Holzklötze, stopften Blechdosen mit Heu oder sägten Schilf als Wohnröhren. rechts: fertiges Insektenhochhaus

Arbeitseinsatz in der Westruper Heide - 21.10.2017

Der NABU Haltern am See unterstützte den Natur- und Vogelschutzverein Haltern beim Arbeitseinsatz in der Westruper Heide. Vorallem unerwünschtes Gehölzaufwuschs wie Kiefern, Birken und Brombeeren wurden entfernt.

Fotos: Kiefern zupfen in der Westruper Heide


Fracking und Erneuerbare Energien

In Haltern am See sind kürzlich Probebohrungen zur Erkundung möglicher Fördergebiete zur Gasförderung mit der bei uns umstrittenen Fracking-Metode genehmigt worden. Der NABU in Haltern setzt sich weiterhin für den Ausbau effizienter Speicher- technologien für Energie aus erneuerbaren Quellen ein.


Besorgniserregender Insektenrückgang

Dr. Martin Sorg, Biologe und Entomologe, referierte am 1. Februar 2018, auf Einladung der Grünen über die besorgniserregenden Kenntnisse zum Insektenrückgang. Mit großem Interesse verfolgten die Halterner Bürger/innen den Vortrag.

 

Münsteraner Apell

Ergbenisse der Tagung zum Insektenrückgang in Münster wurden im Münsteraner Apell zusammengefasst. In diesem werden auch unverzügliche Maßnahmen zum Aufhalten des Insektenrückgangs gefordert. Finden Sie hier weitere Informationen zum nachlesen.

Living Land-Initiative

Der NABU engagiert sich gemeinsam mit anderen europäischen UmweltNGOs für eine nachhaltige, naturverträgliche und faire Agrarpolitik. Mit der Initiative Living Land setzen wir uns für eine starke Reform und einen grundlegenden Wandel ein. Weitere Informationen hier

 


Der Wolf zurück in NRW?

Spuren mehrere wandernder Wölfe sind allein im Frühjahr 2017 nachgewiesen worden. Noch ist der Wolf in NRW aber nicht heimisch geworden. Der NABU setzt sich dafür ein, Menschen auf die dauerhafte Rückkehr der Wölfe vorzubereiten und die Akzeptanz in der Bevölkerung zu stärken. Finden Sie weitere Informationen auf der NABU-Website oder sehen Sie dieses informative Video.

 



Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt. Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen

Wenn Sie den NABU vor Ort näher kennen lernen wollen oder sich vorstellen können für die Natur hier in Haltern und Marl aktiv zu werden, schauen Sie doch einmal bei unseren monatlichen Treffen vorbei. Weitere Informationen erhalten Sie bei unseren Aktiven vor Ort oder indem Sie über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten.


Unser neuer Webauftritt

Hier ensteht nach und nach unsere neue Heimat im Netz

Mit dem neuen Webbaukasten des Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - gestalten wir hier unseren neuen Webauftritt. So kann unsere Website auf allen Geräten von Smartphone bis PC durchstöbert werden.  Bis zum endgültigen Umzug unserer Domain NABU-HalternAmSee.de und der Abschaltung unserer alten Seite erreichen Sie diese unsere neue Seite unter NABU-Haltern.jimdo.com . Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.