Willkommen beim NABU Haltern am See

Aktuelle Termine

Samstag 23.04.2022 14-17 Uhr Fazination Wasser für Grundschüler

Foto: M. Geilen
Foto: M. Geilen

Du bist gerne draußen und möchtest Spannendes zum Thema Wasser erfahren? Begleite uns auf unsere spannende Entdeckungstour voller unterschiedlicher Experimente, Spiele und Abenteuer. Finde heraus, wie das Wasser in den Wasserhahn kommt und wo das Toilettenwasser hingeht. Zeige dein Wissen in einer Spielrunde “1,2 oder 3” und erforsche die Lebewesen in der Stever.

 

Wann: 23.April 2022 14:00 bis 17:00 Uhr (Anmerkung: Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird auf den 24. April oder in den Sommer verschoben. Wir bitten um Verständnis.)

 

Wo: Blaues Klassenzimmer Haltern am See
Kosten:  3,- Euro

Eine Aktion des NABU Haltern am See - Referenten: Xaver Loxterkamp mit Christine Kern.

Aufgrund der Pandemie können max. 12 Kinder teilnehmen. Das Angebot findet unter den jeweils geltenden Corona-Regeln statt.

Melde dich an bis spätestens 15.April 2022 unter info@nabu-halternamsee.de

 

NABU-NRW-Forum zur Landtagswahl 2022

Betreuung Diskussionsstand

Für den NABU-internen Dialog zur Landtagswahl 2022 wollen wir das anlässlich der Volksinitiative Artenvielfalt NRW ins Leben gerufene „NABU-NRW-Forum“ in den kommenden Monaten fortsetzen. Nach der Ablehnung der Volksinitiative im Landtag durch eine Mehrheit der Stimmen aus CDU und FDP ist es für uns als NABU NRW umso wichtiger, die nächste Landtagswahl zu einer Biodiversitätswahl zu machen. Ab sofort haben die Kreis- und Stadtverbände und deren Mitglieder wieder Gelegenheit, sich im NABU-NRW-Forum auszutauschen. Ansprechpartner bei Fragen rund um das NABU-NRW-Forum ist Carsten Braunert
Termine der NABU-NRW-Foren bis zur Landtagswahl: 26.04.2022, 16.05.2022 – wir starten jeweils um 18:30 Uhr per zoom (Einwahldaten werden nach der Anmeldung zugesandt).

 

Der NABU Haltern und NABU Herten erstellenfür den NABU Kreisverband erstmalig einen Diskussionsstand zur Landtagswahl. Für die Betreuung, jeweils 2-3 Stunden, suchen wir noch interessierte Mitmacher*innen:

am 22. April in Herten

am 23. April in Recklinghausen

am 30. April, sowie am 07. und 15. Mai in Haltern

 

Ich mache mit !

 

Samstag 28.05.2022

13:00-14:30 Uhr Greifvogelwanderung

Foto: C. Lynen
Foto: C. Lynen

Es gehört schon eine gehörige Portion Mut und Selbstvertrauen dazu, um sich einem Greif auf der Faust des Falkners zu nähern.        Für jung und alt ist es ein faszinierendes Erlebnis, den Vogel auf der eigenen Faust zu halten. Dabei erwarten die Tiere eine        100-prozentige Konzentration derer, die sich mit ihnen        beschäftigen. Bei der Greifvogel- und Eulenwanderung im        Nordsternpark steht solch unmittelbarer und aufmerksamer Umgang  mit den Tieren im Vordergrund. Das Engagement von Claudia Walter und Michael        Kasperski zielt auf Umweltpädogik, tiergestützte Aktivitäten und        tiergestützte Therapie. Entsprechend werden die Vögel trainiert,  Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen und tolerant zu sein,  ohne dabei ihr eigentliches Wesen aufgeben zu müssen. Dies gelingt nur über ein tiefes Vertrauensverhältnis zwischen den Falknern und den Vögeln.

 

Kosten: 12 E€ p. P., für die Mitglieder des NABU Haltern wird ein Rabatt von 3 € gewährt.

Sie Anzahl der Teilnehmenden ist auf max. 15 Personen ab 8        Jahre begrenzt. Hunde sind diesmal nicht zugelassen. Es werden die geltenden Corona-Regeln angewendet.

 

Weitere Infos und Anmeldung über info@nabu-halternamsee.de



Schütze was du wirklich brauchst

 

Der NABU Haltern ist überparteilich und arbeitet mit allen demokratischen Gruppen gern zusammen.

 

Dabei stehen wir für einen nachhaltigen Naturschutz, wir wollen das Artensterben stoppen. Das geht nur zusammen mit den Menschen unseres Landes und mit einer für Naturfragen sensiblen Politik. Die 115. 000  Unterschriften der Volksinitiative beweisen, dass die Menschen das wollen, leider hat die Politik in NRW dieses Zeitzeichen nicht verstanden. Deshalb rufen wir dazu auf, Wahlprogramme und Kandidat*innen zu prüfen: Können sie diesen nachhaltigen Naturschutz fördern und das Artensterben stoppen? Mehr dazu unter www.NABU-NRW.de/Wahl22

 

 

                             Wir alle haben die Wahl !

Neben Krieg und Pandemie ist das Artensterben eine der großen Herausforderungen unserer Zeit.

Bei der Unterschriftenaktion der Volksinitiative haben 115.000 Menschen bekräftigt, dass ihnen Klima, Natur und Artenschutz am Herzen liegen. Bei der Landtagswahl 2022 können Menschen in NRW mit ihrer Wahl entscheiden, wohin die Reise geht. Doch was haben sich die Parteien vorgenommen für einen nachhaltigen Naturschutz? Damit wir alle uns ein Bild von den Konzepten der Parteien machen können, haben der NABU NRW und Vertreter verschiedener demokratischer Parteien ein Gespräch geführt. All jene, die die Insta-Live-Talks verpasst haben, können sich hier nochmal informieren:

 

09.03. um 19 Uhr mit Heide Naderer
https://www.instagram.com/tv/Ca5MpVToccf/?utm_medium=copy_link
16.03. um 19 Uhr mit René Schneider (SPD)
https://www.instagram.com/tv/CbLMmneIU3D/?utm_medium=copy_link
23.03. um 19 Uhr mit Bianca Winkelmann (CDU)
https://www.instagram.com/tv/CbdOY1GKcYT/?utm_medium=copy_link


Jung, naturbewusst und flott unterwegs in den Sozialen Medien?

Dann suchen wir dich als ehrenamtlichen Admin für Facebook, Instagram und Twitter.

Foto: K. Geilen
Foto: K. Geilen

 

 

Wir, die NABU-Gruppe Haltern, suchen eine engagierte und zuverlässige Person, die uns auf ehrenamtlicher Basis bei dem Aufbau und der Pflege unserer Social-Media-Kanäle unterstützt. Werde Teil unserer NABU-Gruppe und lerne die Arbeit eines Natur- und Umweltschutzverbandes kennen. Bei uns hast du die Möglichkeit, kreative Ideen einzubringen und den Natur- und Umweltschutz zu stärken. Mehr..


Vogel des Jahres 2022- Der Wiedehopf

Foto: NABU/CEWE/Jörg Stemmler
Foto: NABU/CEWE/Jörg Stemmler

 

 

Der Sieger der Wahl zum Vogel des Jahres steht fest: Der Wiedehopf hat mit 45.523 Stimmen und 31,9 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Damit ist er nach dem Rotkehlchen der zweite Jahresvogel, der öffentlich gewählt werden konnte. (Text Nabu.de)

 

Erfahren Sie meht über den Wiedehopf auf unserer Website.


NAJU Silbersandfreunde - Wer macht noch mit?

Foto: (C. De Marco) NAJU in unserem tollen Garten
Foto: (C. De Marco) NAJU in unserem tollen Garten
Gruppenleiter Theo Manns
Gruppenleiter Theo Manns

Du bist gern draußen und liebst spannende Entdeckungen? Du willst Tiere und Pflanzen kennenlernen, dich für den Klimaschutz einsetzen, Feuer machen, tümpeln, laufen oder einfach nur herumtollen? Dann mach mit! Wir freuen uns über weitere Mitmacher ab 10 Jahren! Wir treffen uns jeden Mittwoch von 17:00-19:00 Uhr im NABU Garten am Schultenbusch; Eingang gegenüber Hausnummer 5 (wenn nicht gerade „Corona-Pause“ ist)

 

Komm doch einfach mal vorbei! Vielleicht gefällt’s dir ja bei uns?!    

 

Kosten: 3 mal kostenlos, NABU Mitgliedschaft zwecks Versicherung erforderlich

Kontakt: Theo Manns; theo.manns@gmx.de – 01578 7760363

 

(Wenn jemand Interesse hat und Bereitschaft mitbringt, eine Gruppe für 6 - 10jährige Kinder zu gründen, bitte gerne bei uns melden. Wir unterstützen das Vorhaben!)


NABU und NAJU Haltern am See - Aktionen

Abbau der Amphibienzäune 14.05.2022

Die Amphibienzäune an der Quarzwerkestraße und in Stockwiese wurden nach Abschluss der Krötenwanderung abgebaut. Helfer wickelten die Folien ein und Anika Maneke fegte den Mietwagen zur Rückgabe aus.

Informations- und Diskussionsstand in Herten 22.04.2022 und Recklinghausen 23.04.2022

Der NABU Haltern und NABU Herten erstellen für den NABU Kreisverband erstmalig einen Diskussionsstand zur Landtagswahl. Auch Wissenwertes über der Vogel des Jahres 2022 - der Wiedehopf - wurden ausgestellt. 

Fotos: (Ulrich Nickel) NABU-Informationsstand

“Wenn ich wüsste, morgen geht die Welt unter, würde ich heute noch einen Baum pflanzen.”

Wir wissen nicht, ob Martin Luther diesen Satz wirklich gesagt hat, aber er könnte ein Satz des NABU Haltern sein. Unsere Jugendgruppe NAJU Silbersandfreunde sagen es nicht nur, sie handeln auch! Am 16. März  2022 trafen sie sich mit den Förstern des RVR Ruhr Grün in der Hohen Mark um Bäume zu pflanzen.

Eichen, Buchen, Linden, Kirschen – wie unterscheide ich die Jungpflanzen?. Wie pflanze ich einen Baum richtig? Gut dass die Fachleute Tipps geben. Doch wie kam es zu dem gemeinsamen Arbeitseinsatz?

Die Folgen des Klimawandels wirken sich zunehmend negativ auf die Gesundheit unserer Bäume und Wälder aus. Hitze und Trockenheit haben die ehemaligen Nadelholzbestände aus Fichte in der Hohen Mark so stark beschädigt, dass ihre Abwehrkräfte gegenüber Insektenbefall gesunken sind. Eine massenhafte Verbreitung von Borkenkäfern führte zum Absterben der Fichtenbestände. Die entstandenen Freiflächen werden vom RVR Ruhr Grün sowohl durch die natürliche Verjüngung älterer Bäume als auch die aktive Bepflanzung von Kahlflächen wiederbewaldet.

Die NAJU NRW ihrerseits hat im vergangenen Jahr das Projekt „Climate Action for Nature“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projektes werden junge Klima- und Naturschützer*innen zusammengebracht, es wird aufmerksam auf die Klima- und Artenkrise gemacht und selbst mit Naturschutzeinsätzen praktisch etwas dagegen getan. Durch die finanzielle und tatkräftige Unterstützung des Landesverbands NAJU NRW konnte der Einsatz, bei dem 700 Bäume gepflanzt wurden, in der Hohen Mark stattfinden.

„Wiederbewaldung ist bei RVR Ruhr Grün ein wichtiger Baustein des aktiven Klima- und Umweltschutzes. Hierdurch wird die Entwicklung eines klimastabilen, standortsgerechten und multifunktionalen Mischwaldes in der Hohen Mark gefördert. Dieser Zukunftswald erfüllt dabei vielfältige Aufgaben: er ist Erholungsort für Bürgerinnen und Bürger, Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen, trägt zur CO2-Senke bei, ist Basis für die Produktion des nachhaltigen und klimaschützenden Rohstoffes Holz und vieles mehr,“ erläutert die Försterin Carla Paul, „Damit diese Ökosystemleistungen der Wälder schnellst möglich wieder erfüllt werden können, ist unser Ziel, die Freiflächen zeitnah wieder zu bewalden.“

Um einen Einblick in diese Aufgabe zu erhalten und aktiv mitwirken zu können, pflanzen nun RVR Ruhr Grün mit Freiwilligen der NAJU Silbersandfreunde. Zudem passt diese Aktion auch wunderbar in das SDW-Projekt „Ökosystem Wald Waldkönner-Wettbewerb“, bei dem sich die NAJU vom NABU Haltern ebenfalls beteiligt. Alle Teilnehmenden waren der Meinung: „Das hat richtig Spaß gemacht und wir haben viel gelernt!“ 

Eine Fotostrecke von der Aktion ist auf der Webseite des NABU Haltern zu finden: https://www.nabu-halternamsee.de/projekte/naju-silbersandfreunde/Text und Fotos: (C. De Marco)

Fitness-Tag im NABU Bahnhofsgarten 12. März 2022

Mit viel Spaß und Sonnenschein haben wir unseren Fitness-Tag im NABU Bahnhofsgarten genutzt um anstehende Reperaturen durchzuführen, Müll einzusammeln sowie unser Staudenbeet und unser Eidechsen-Habitat wieder auf Vordermann zu bringen.

Fotos: (Wiebke Theisinger)

Heiderallye - ein Quiz durch die Westruper Heide

 Der NABU Haltern am See lud alle ein die Westruper Heide, mit Hilfe einer spannenden Heiderallye, etwas näher kennenzulernen. Alle Interessierten konnten am So., 22.08.21 zwischen 13 und 17 Uhr daran teilnehmen.

Fotos: (K. Geilen)

NAJU - Kartoffelfeuer

Zum Auftakt nach den Sommerferien verbrachten wir einen schönen Nachmittag am Kartoffelfeuer mit unseren neuen Gruppenmitgliedern von der Lebenshilfe. Das Feuer nach der Kartoffelernte haben wir mit einem Magnesium-Feuerstarter entzündet. Einige haben sich auch an Feuersteinen versucht.

Fotos: (T. Manns)

Unsere NAJU-Gruppe hatte aktuell mehrfachen Grund zur Freude.  Gruppenstunden im Freien sind wieder möglich!!! - Juni 2021

Die Gelegenheit haben wir genutzt, um unseren Lehmbackofen nach fast zwei Jahren Bauzeit mit einer Pizzabackaktion endlich in Betrieb zu nehmen. Die Pizzen sind ausgezeichnet gelungen und haben allen Beteiligten vorzüglich geschmeckt. Zu den Beteiligten zählten auch Jugendliche der Lebenshilfe, die wir zum Anlass der Ofeneinweihung zu einem Kennernlerntreffen eingeladen hatten. Wir freuen uns über den Zuwachs in unserer Gruppe und in der Zukunft auf spannende gemeinsame Aktivitäten. Zum Beispiel die Dachbegrünung für das Überdach des Lehmbackofens.

Fotos: (T. Manns)

Volksinitiative Artenvielfalt: Unterschriftenübergabe an Heide Naderer - 18.04.2021

Am 18.04. fand die Unterschriftenübergabe der Volksinitiative Artenviefalt, im NABU-Garten Schultenbusch statt. Nicht nur NABU Vertreter waren eingeladen, auch Halterns Bürgermeister Andreas Stegemann war anwesend.

Fotos: (K. Geilen)

NAJU Silbersandfreunde: Die Trashbuster waren unterwegs! - 26.09.2020

Unter der Leitung von Theo Manns waren am Samstag die NAJU Haltern sowie die NAJU aus Coesfeld als Trashbusters unterwegs. Am Silbersee III wurde tatkräftig Müll eingesammelt. Insgesamt war an diesem Teil des Sees überraschend wenig Müll aufzusammeln, dennoch wurden vor allem Bierdeckel und Bierflaschen, ein Navigationsgerät, Zigarettenschachteln und -stummel, sowie Windeln (enthalten auch Kunststoff), Bonbonpapier und kleinere Plastikreste eingesammelt, die defintiv nicht in die Natur gehören sondern in den Mülleimer! Sogar eine illegale Feuerstelle mit Holz und Plastikresten direkt am Wasser wurde von den Trashbustern abgeräumt.

Fotos: (K. Geilen) Die NAJU aus Haltern und Hausdülmen sammeln am Silbersee III Müll ein.

Nistkastenpflege - 27.08.2020

Die ersten Nistkästen sind gereinigt worden. Ein Dank an unsere NAJU-Gruppe und ihre Erwachsenen-Unterstützer. In sieben Kästen wurden Vogelnester gefunden, ein einem war ein Wespennest und drei waren leer.

Fotos: (C. De Marco) Nistkastenpflege

08.08. 2020  Helfer vom NABU Haltern haben am Wochende auf dem Büchermarkt Unterschriften, für die Volksinitiative Insekten retten - Artenschwund stoppen gesammelt.

Geprägt war dieser Tag von der großen Hitze. Dennoch konnten um die 80 Unterschriften gesammelt werden, wie z.B. auch vom Bürgermeister Bodo Klimpel sowie Vertretern anderer Parteien . In den kommenden Wochen wird der NABU Haltern, der Natur- und Vogelschutzverein Haltern, die Naturparkführer Hohe Mark, der Heimatverein Lippramsdorf und viele andere weiter aktiv Unterschriften sammeln, aktiv unterstützt werden sie dabei auch durch SPD Haltern und die Grünen. Beide Parteien sind auch auf Landesebene die Hauptunterstützer der Volksinitiative.

Fotos: (K. Geilen) NABU-Infostand am alten Rathaus 

 

Finden Sie hier einen von Carola De Marco verfassten Leserbriefbezüglich des Zeitungsartikels zur Volksinitiative vom 11.08.2020 verfasst von  Frau Schrief.

Artenvielfalt an der Hauswand - Mit Domus Insectorum gegen den Artenschwund - Juli 2020

Die Artenvielfalt ist bedroht. Dieses Insektenhaus soll gegensteuern. Es bietet Unterschlupf und Nisthilfe für eine große Zahl von Käfern, Wildbienen, Florfliegen und deren Nachwuchs. Im „Untergeschoss“, im Bereich der Steine, wohnen gerne Asseln, Molche oder Eidechsen.Die umliegende Blumenwiese und der Gehölzsaum bieten ebenfalls Unterschlupf und Futter. Dass sich dann auch viele Vögel einfinden, versteht sich von selbst.

Der NABU Haltern unterstützt die Volksinitiative NRW gegen das Artensterben. Unterschriftenbögen und Infos unter  www.artenvielfalt-nrw.de  und kontakt@artenvielfalt-nrw.de oder bei Ihrem NABU vor Ort:  info@nabu-halternamsee.de.

Fotos: (C. De Marco) Domus Insectorum (l und m) und der Vogelfreund (r) im NABU-Garten Schultenbusch

Aufbau der Wanderausstellung zum Vogel des Jahres 2020 in der Stadtbücherei Haltern - 10.03.20

Aktive vom NABU Haltern am See haben mit viel Engagement eine Wanderausstellung zum Vogel des Jahres 2020 mitkonzipiert. Die erste Station der Ausstellung ist die Halterner Stadtbibliothek, wo die Ausstellung am vergangenen Dienstag aufgebaut wurde. Dort finden Sie Informationen, Broschüren und Wissenswertes über die Turteltaube. Ein Besuch lohnt sich!

Fotos: (K. Geilen) Aufbau der Austellung zum Vogel des Jahres (Turteltaube) in der Stadtbücherei Haltern am See.

NABU-Aktion in Grundschulen und Kindergärten zum Vogel des Jahres 2020 - Das Turteltaubenspiel

Auch dieses Jahr, führt der NABU  eine Info- und Spielstunde zum Vogel des Jahres  in Grundschulen und Kindergärten durch. Mit viel Spaß und Intresse werden die Erklärungen und Spiele von Patricia Cantarella Rund um die Turteltaube verfolgt. Lesen Sie hier mehr über unsere Aktion, Fotos und entdecken Sie Spiele rund um die Turteltaube.  mehr

Fotos: (Katja Geilen) Schüler der Silverberg Grundschule verfolgen interessiert Patricias Ausführungen zu dem Vogel des Jahres und haben viel Spaß bei Spielen Rund um die Turteltaube.

Aufbau der Amphibien - 25.01.2020

Am 25. Januar war es wieder so weit. Zahlreiche Freiwillige haben an der Quarzwerkestraße und am Stockwieser Damm die Amphibienzäune aufgebaut. Auch unsere beiden Jüngesten Helfer Hannah und Benjamin (2 Jahre alt), haben tatkräftig geholfen. Nun kann sie also losgehen, die Wanderung von Erdkröte und Co. Sobald die Nächte durchgängig Temperaturen von über 5°C erreichen, machen sich die Amphibien auf den Weg. Das ist auch der Zeitpunkt, ab dem weitere fleißige Helfer regelmäßig die Zäune ablaufen und die Amphibien auf die andere Straßenseite bringen. Dies geschieht bis zum  April, dann sind die Amphibien fertig gewandert und die Zäune werden wieder abgebaut.

Fotos: (Katja Geilen) Aufbau der Krötenzäune an der Quarzwerkestraße am Samstagvormittag

Die neue NAJU Gruppe Silbersandfreunde ist gestartet - September 2019

Der Bau des Lehmbackofens schreitet mit Riesenschritten fort. Es wurde Lehm gesiebt, Sand gekarrt und Steine gelegt. Am kommenden Donnerstag, 03. Oktober geht es weiter, ja, auch am Feiertag, haben die Kinder entschieden. Die Fotos sollen zum Mitmachen einladen, die beigefügte Einladung gilt auch für den nächsten Monat.

Fotos: (Carola De Marco) Bau des Lehmbackofens

Kostbarkeiten am Wegesrand und auf der Wiese  - 07.09.2019

Dr. Goetz Loos erläutert uns die Besonderheiten und Erkennungsmerkmale vieler Pflanzen auf einer Streuobstwiese in Haltern am See.

Fotos: (K. Geilen) Von Spitzwegerich bis Brombeeren - Kostbarkeiten am Wegesrand

Podiumsdiskussion "Europa braucht Landwirtschaft und Artenvielfalt" in Haltern am See

Am 23.05. diskutierten Friedrich Steinmann, Sebastian Strumann und Oliver Krischer mit den Zuhörern unter der Moderation von Maaike Thomas, die Agrarpolitik der Europäischen Union. Es wurde für ein Miteinander von Landwirtschaft und Naturschutz geworben. So gibt es kaum Anreize für Bauern ihre Höfe umweltschonend zu betreiben. Insgesamt werden 58 Milliarden Euro für Agrarsubventionen eingesetzt - das sind 114 Euro pro Kopf - von denen nur 5 Euro für eine naturverträgliche Landwirtschaft eingesetzt werden. Artensterben, angefangen bei Insektensterben und bedrohten Vogelarten, bedroht auch die Existenz des Menschen. So wurde für eine umweltverträgliche Landwirtschaft appelliert, angefangen bei der Stimmenabgabe zur Europawahl und teurere Preise von landwirtschaftlichen Produkten zu Gunsten von naturverträglicher Bewirtschaftung zu akzeptieren.

Fotos: (Carola De Marco) Podiumsdiskussion am 23.05. in Haltern am See

Infostand zur 114 Euro-Aktion des NABUs in der Halterner Innenstadt

Am 11.5. haben wir mit dem Infostand für die 114 Euroaktion und die Teilnahme an der Europawahl geworben. Die 114 Euro-Aktion läuft noch bis Herbst 2019.

Fotos: (Christian Lynen) Infostand in der Halterner Innenstadt

Eine Wanderung zu den Halterner Mooren - 05.05.2019

Christian Lynen erklärte den Teilnehmern wissenwertes und spannendes über die Entstehung und die wechselvolle Geschichte von Halterns Mooren. Geheimnisvoll wurde es als Christian eine Geschichte über Irrlichter in den Mooren vortrug. In Kooperation mit Naturparkführer Hohe Mark e.V..

Fotos: (Katja Geilen) Christian Lynen vom NABU Haltern vermittelt spannedes und wissenswertes über die Enstehung und Geschichte der Halterner Moore.

Umweltbildung aus dem Eimer

Gerade in der kalten Jahreszeit wandern sie wieder; Kröten und Frösche. Bei einer Amphibienzaunkontrolle lernen die Kinder und ihre Eltern (hier eine Gruppe Vorschulkinder) die Tiere hautnah kennen. Mahdy (13 Jahre) zeigt den Kindern das vorsichtige Prüfen und Herausnehmen der Kröten aus dem Fangeimer (Foto links). Gemeinsam werden hier die Kröten auf der anderen Straßenseite wieder freigelassen (Foto mitte). Die Kinder erstellen selbständig den Zyklus der Metamorphose der Kröten und Frösche, begleitet durch die Umweltpädagogin Carola De Marco (Foto rechts).

Fotos: (Christian Lynen) Umweltbildung vor Ort an den Krötenzäunen

Greifvogelwanderung mit Wüstenbussard Merlin - 23.02.2019

Greifvogelwanderung mit den Falknern Uta Wittekind und Rainer Erdinger zusammen mit dem NABU Haltern. Hauptdarsteller waren Merlin der Wüstenbussard, Schleiereule Hanni und die beiden kleinen Weißgesichteulen Elvis und Miss Cilly.  Ca. 30 Menschen, groß und klein, bewunderten bei strahlendem Sonnenschein die prächtigen Tiere und hörten den Ausführungen von Uta und Rainer zu. Bildergalerie

Fotos: (Frau Bückner). Wüsstenbussard Merlin (l), die Weißgesichtseulen Elvis und Miss Cilly (m) auf dem Arm von Carola de Marco vom NABU (r).

Fotos: (Carola De Marco) Obstbaumpflanzung im NABU-Garten

Halterner Batnight 25.08.2018 - Den Fledermäusen auf der Spur

Bei der Familienwanderung gab es Beobachtungen rund um die in Haltern vorkommenden Fledermäuse. Spielerisch wurde den Teilnehmern das Leben der Fledermäuse näher gebracht - welche Arten gibt es?, wie jagen Fledermäuse?, wo wohnen sie? und vieles mehr wurde erklärt und gezeigt.

Fotos: (Christian Lynen) v.l.n.r. Treffen zur Batnight; Fangmethode von Fledermäusen; Fledermauswohnungen; Jagdmethoden

Seminarreihe Baumschnitt und Streuobstwiesen 2018 - Sicherer Umgang mit der Sense

 Der NABU Haltern am See bietet 2018, in Zusammenarbeit mit dem Streuobstwiesennetzwerk NRW sowie dem Natur- und Vogelschutzverein Haltern, eine Seminarreihe zum Thema Baumschnitt und Streuobstwiesen an. Hier einige Eindrücke des Seminars vom 25. August 2018, mit dem Schwerpunkt sicherer Umgang mit der Sense, geleitet von Markus Rotztal.

Fotos: (Carola De Marco) links: Die richtige Führung eines Freischneiders; mitte: Sensenvielfalt; rechts: Die richtige Führung der Sense

Arbeitseinsatz in der Westruper Heide - 21.10.2017

Der NABU Haltern am See unterstützte den Natur- und Vogelschutzverein Haltern beim Arbeitseinsatz in der Westruper Heide. Vorallem unerwünschtes Gehölzaufwuschs wie Kiefern, Birken und Brombeeren wurden entfernt.

Fotos: (K. Geilen u. C. Lynen) Kiefern zupfen in der Westruper Heide